„Zukunftswerkstatt ÖPNV“: Den Worten endlich Taten folgen lassen

29.04.2019

Die CDU Ratsfraktion ist bereit, in ergebnisoffenen Gesprächen an Lösungen zur dringend benötigten Verkehrswende in unserer Stadt konstruktiv mitzuarbeiten, um das Leben in Kiel für alle Beteiligten zu verbessern, so der 1. stellv. Stadtpräsident und umweltpolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Ratsherr Robert Vollborn und der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Ratsherr Rainer Kreutz.

Allerdings bestehen zu diesem Thema bereits diverse Arbeitsgruppen, die zum Teil noch nicht einmal getagt haben. Statt getreu dem Motto der Kooperation aus SPD, Grünen und FDP  „Wenn ich nicht mehr weiter weiß, gründe ich einen Arbeitskreis“  mittels einer „Zukunftswerkstatt ÖPNV“ eine weitere Diskussionsrunde ins Leben zu rufen, sollte die politische Führung unserer Stadt unter Oberbürgermeister Dr. Kämpfer (SPD) endlich mit konkreten Projekten beginnen, um die dringend benötigte Verkehrsverbesserungen herbeizuführen.

Mehrfach hat die CDU-Ratsfraktion dazu Anträge eingebracht (vom Modelversuch eines kostenlosen ÖPNV-Ticket bis zur relativ schnell und ökologisch und ökonomisch sinnvoll zu bauenden schienenungebundenen Stadtbahn), die jedoch von SPD, Grünen und FDP in die Warteschleife geschoben wurden.

Die CDU-Ratsfraktion setzt außerdem weiterhin auf Elektro- und Wasserstoffmobilität und neue Konzepte für Wohnen und Mobilität in der Innenstadt. Dazu gehört auch der Ausbau von Landstromanschlüssen für Kreuz-fahrtschiffe sowie die LNG-Bunkerung im Kieler Hafen im Rahmen von Infrastrukturerstellung.

Wichtig wäre es, in jedweder Diskussion um den ÖPNV in unserer Stadt insbesondere Vertreter von Handel und Gewerbe zu beteiligen.

Die CDU-Ratsfraktion fordert die Ratsmehrheit auf, den vielen schönen Worten endlich Taten folgen zu lassen!

Mehr zum Thema