Eine überdachte Markthalle für Kiel – eine überlegenswerte Idee!

10.04.2019

Als überlegenswert nimmt die CDU-Ratsfraktion die Idee des Kieler Ernährungsrates auf, eine feste Markthalle mit Produkten für regionale und naturverträgliche Ernährung (nicht nur mit Bio-Produkten) zu bauen, so der stellv. Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion, Ratsherr Jan Wohlfarth und der baupolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Ratsherr Florian Weigel.

Eine Markthalle könnte den Aufenthaltswert der Innenstadt ganzjährig deutlich steigern und sowohl für Kielerinnen und Kieler als auch für Touristen zu einem attraktiven Anziehungspunkt werden. Sie bietet diverse Möglichkeiten zur Attraktivierung unserer Stadt. Das Vorhaben sollte aber unter Einbindung aller beteiligten Akteure inklusive der jetzigen Marktbeschicker geprüft werden, erklären Wohlfarth und Wei-gel. Gerade die Beteiligung der Marktbeschicker ist uns ein Anliegen. Wichtig ist für uns auch, dass Laufkundschaft und Touristen leicht ihren Weg zur Markthalle hin finden können.

Aber die Personalengpässe in vielen städtischen Ämtern – insbesondere in der Bauverwaltung- lassen solche Gedankenspiele zurzeit leider scheitern und Kiel hat momentan ganz andere Sorgen! Leerstände in der Innenstadt, marode Schulen sowie knapper Wohnraum sind große Probleme und beim MFG 5-Gelände geht es auch nicht voran. Diese Projekte haben für die CDU-Ratsfraktion höchste Priorität. Daher sieht die CDU-Ratsfraktion für eine überdachte Markthalle auf dem Exerzier-platz nur eine Chance, wenn, wie in Hamburg, ein privater Investor das Areal entwickelt und finanziert und die Stadt sich höchstens mit Bundes- oder Landesfördermitteln beteiligt.

Aus Sicht der CDU-Ratsfraktion sollte man sich nicht gleich auf den Exer als Stand-ort für eine Markthalle festlegen.  Auch andere Standorte sind für die CDU-Ratsfraktion denkbar.

Mehr zum Thema